Was ist Atlaslogie?
Die Aufgabe der Atlaslogie liegt darin, in sanfter Weise die ganze Wirbelsäule in einer bestmöglichsten Statik zu halten.
Ein gut funktionierendes Nervensystem setzt eine intakte Wirbelsäule voraus. Schon kleinste Fehlstellungen von Wirbeln können Nervenfunktionen beeinträchtigen. Es ist kaum vorstellbar, wie viele Nervenimpulse jede Sekunde vom Gehirn aus in den Körper gehen.

Die Wirbelsäule hat drei Hauptaufgaben: Sie dient der Beweglichkeit, stützt unseren Körper in seiner aufrechten Lage und schützt das Rückenmark.
Die Wirbelsäule besteht aus 24 beweglichen Wirbeln: 7 Halswirbel,
12 Brustwirbel, 5 Lendenwirbel, das Kreuzbein, bestehend aus 5 zusammengewachsenen Wirbeln, diese bilden gemeinsam mit dem Dam- und Schambein das Becken. Am Ende der Wirbelsäule befindet sich das Steißbein.

Wie erkennt der Atlaslogist, dass die Wirbelsäule aus der Statik geraten ist?
Ein Beckenschiefstand, sichtbar an einem kürzeren Bein zeigt an, dass die Wirbelsäule aus dem Lod geraden ist. In diesem Fall hat jeder Wirbel eine leichte Fehllage eingenommen. Dadurch erhält auch die Bandscheibe eine ungleichmäßige Belastung. Durch Tasten wird die Fehlstellung des Atlas festgestellt. Dies Testung geschieht an den seitlichen Fortsätzen des Atlas.

Für wen ist die Atlaslogie geeignet?
Jeder Mensch (auch Tiere), egal wie alt, kann von der Atlaslogie profitieren.

Gerne gebe ich Ihnen Auskunft darüber, was Sie bei Ihren Beschwerden von der Atlaslogie erwarten können.